Blog

Kurz wirkt länger – Produktpräsentation als Micro-Videos

Ilona Aziz

Das Netz ist voller Produktfilme. Eine einfache Suche auf YouTube gibt einerseits einen Eindruck davon welche Masse an Produkt-Videos vorhanden ist und andererseits wie die große Mehrzahl dieser Filme aufbereitet ist. Viele Produktfilme kommen lang, manchmal etwas langweilig und phantasielos daher.  Micro-Videos wie sie auf Vine und Instagram zu finden sind zeigen, dass es auch anders geht:

 

Blick hinter die Kulissen – mit Vine und Instagram

Ilona Aziz

Microvideos auf Vine oder Instagram können frischen Wind in die Bewegtbild-Strategie von Unternehmen bringen. Doch welche Inhalte eignen sich eigentlich für Kurzvideos? Eine Möglichkeit ist über Erklärvideos und kurze Tutorials zu gehen und dem Zuschauer auf diese Weise einen Mehrwert zu liefern (vergl. dazu Blog-Eintrag Erklären in 6 Sekunden).

Ein weiterer Weg ist dem eigenen Publikum einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen und ihn somit an Orte zu bringen, zu denen er im Alltag nicht so einfach Zugang erlangt: Was passiert im Hintergrund? Welche Menschen stehen dahinter? Wie wird hier eigentlich gearbeitet? Wie entsteht ein Vine-Video? Wie entsteht eigentlich das Produkt? Und wie kommt es zu mir? Ungefähr so kann man es machen:

   

Text-to-Video

Ilona Aziz

Die Produktion von Videos kann kosten- und zeitintensiv sein. Lösungen bieten Anwendungen wie Wochit oder Wibbitz an. Beide Technologien der israelischen Startups basieren auf einem Keyword-Erkennungssystem, welches aus vorliegenden Texten Schlüsselwörter selektiert und daraus vollautomatisch Videos erstellt. Die Anwendungen greifen dabei auf bestehendes Bild- und Footage-Material zurück. Bei Wibbitz wird sogar ein automatisiertes Voice-Over zum Video erstellt. Bei der Anwendung von Wochit wird der Beitrag immerhin noch eingesprochen – auf diese Weise wirkt das Video etwas authentischer als bei Wibbitz.

Wochit:

Erklären in 6 Sekunden

Ilona Aziz

Schon lange bekannt ist die Erkenntnis, dass sich Videos hervorragend eignen, um komplexe Themen, Produkte, Funktionen oder Abläufe zu erklären. Geht das aber auch in nur 6 Sekunden?

Auf Plattformen wie Vine sind Videos mit einer maximalen Länge von 6 Sekunden erlaubt. Eine echte Herausforderung in nur so kurzer Zeit die eigenen Inhalte und Botschaften zu vermitteln. Schaut man sich etwas auf Vine um, so findet man tatsächlich so einige Beispiele, die verschiedene Dinge innerhalb einer so kurzen Zeitspanne erklären.
Das Konzept muss bei solchen „Micro-Videos“ gut durchdacht sein und die Botschaft auf den Punkt gebracht werden. Hier einige interessante Beispiele:

 

Bunte Vine-Welt

Ilona Aziz

 

Vine – übrigens eine Abkürzung für Video Network – scheint auf den ersten Blick eine Anwendung für einzelne Video-Künstler und Hobby-Vlogger zu sein. So zum Beispiel auch der bekannte „Vine-Zauberer“ Zach King, der auf der Internetplattform regelmäßig außergewöhnliche Videos veröffentlicht. Doch Vine wurde schön längst auch von namhaften Unternehmen entdeckt. Hier eine kleine Auswahl:

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen